parallax7.jpg
  • Start

Startseite

05 Januar 2013

Das Universum von Nebular

Written by Thomas Rabenstein, Posted in Startseite

Die Science-Fiction Serie von Thomas Rabenstein

Das Universum von Nebular

NEBULAR, eine fiktive Zukunftsgeschichte der Menschheit, führt Sie in das Jahr 2113, eine Zeit, in der nationalstaatliche Bestrebungen längst überwunden wurden. Geeint im Staatengebilde der Solaren Union, nimmt die Menschheit die letzte große Herausforderung an, die sich ihr noch stellt - die Eroberung des Weltraums.

Kolonien auf dem Mond und Mars gehören längst zum Alltag und auf den Trabanten der äußeren Planeten, werden bereits wissenschaftliche Forschungsstationen und Erzförderminen unterhalten. Raumschiffe pendeln zwischen den inneren Planeten und frühere Geißeln, wie Kriege, Krankheiten und Armut, sind weitgehend besiegt. Rund zehn Milliarden Menschen bevölkern die Erde, nochmals 250 Millionen leben auf Mond und Mars. Prospektoren suchen den Asteroidengürtel nach Rohstoffen ab und bemannte Raumschiffe haben längst die äußere Begrenzung des Sonnensystems erreicht.

Der am weitesten von der Erde entfernte Außenposten befindet sich auf dem großen Neptun-Mond Triton, eine eiskalte Welt, auf der vorwiegend Wissenschaftler und private Minengesellschaften ihren Dienst verrichten. Es geht darum, die äußeren Regionen des Sonnensystems zu erkunden, die vorhandenen Ressourcen zu erschließen und die Abgeschiedenheit zu nutzen, um die großen Antennen des Neuen SETI Projekts auf die nahen Sterne zu richten. Rund zweitausend Männer und Frauen der Solaren Union haben diese Herausforderung angenommen. Die Eiswüsten auf dem Jupitermond Europa, die Staubstürme des Mars und die die urweltlichen Kohlenwasserstoff Meere auf Titan haben Menschen bereits mit eigenen Augen gesehen. Doch noch niemals sind die Forscher der Solaren Union bisher außerirdischem Leben begegnet.

Eines der großen Ziele dieser Zeit ist es deshalb, mit Bruderzivilisationen im All in Kontakt zu treten. Unbewusst hoffen die meisten Menschen dabei, dass diese fremden Kulturen uns ähnlich sind und man von diesen Wesen lernen kann. Doch bisher war jeder Versuch Signale intelligenten Ursprungs über die große Empfangsanlage auf Triton zu empfangen, vergeblich. Die fremden Zivilisationen scheinen sich nicht mitteilen zu wollen. Das heißt aber nicht, dass es sie nicht gibt …

Nebular Sammelband 1 - Die Triton-Basis, kann über folgende eBook-Shops bezogen werden:

 apple-100xbeam-200xkobo-100xkindle-100x
Titelbild, Exposé, Innenillustrationen, Autor: Thomas Rabenstein.
Lekorat: Stephan Pilz, Nino Coviello, Frank Schmidt, Thomas Kniest

 

04 Februar 2014

TOHIL - Metamorphose

Written by Thomas Rabenstein, Posted in Startseite

Der Pilotband zur Vampir-Serie von Thomas Rabenstein

TOHIL - Metamorphose

Mein Name ist Tohil, Sohn von Tama dem Bogenmacher. In Stammeskreisen meines Heimatdorfes werde ich auch anerkennend der Affenjäger genannt. Zumindest war dies in meinem früheren Leben so. Spätere Generationen sahen in mir einen Gott und sprachen mir die Macht über das Feuer zu. Mir zu Ehren wurden Menschen geopfert, die in bestialischen Riten ihr Leben verloren und sich dennoch auserwählt fühlten. Auserwählt, um für mich zu sterben.

Viele Erinnerungen aus dieser Zeit sind längst verblasst, für immer verloren im Strudel der Zeit. Heute lebe ich im Verborgenen. Anonym bewege ich mich zwischen den Menschen der Großstadt, ohne dass die Bewohner meine wahre Identität kennen. Ich nutze die Möglichkeiten der modernen Technologien, sitze in der U-Bahn und betrachte all die Lämmer, die sich tagtäglich abmühen, in ihrem kurzen Leben einen Schritt voranzukommen, und doch immer nur auf der Stelle treten. Meine Abgrenzung zu den Menschen vollziehe ich bewusst, denn ich bin anders. Äußerlich gleiche ich einem von ihnen, zumindest auf den ersten Blick.

Tief in mir sieht es anders aus. Meine Seele hat über die Jahrhunderte gelitten und sich verzweifelt gegen die mir aufgezwungene Verwandlung aufgelehnt, immer bemüht, einen letzten Rest Menschlichkeit zu bewahren. Doch selbst mein Verstand kann nicht leugnen, dass ich zu dem geworden bin, was einst diese Metamorphose ausgelöst hat – eine Bestie.

Der Pilotband, Tohil, Episode 1 - Metamorphose:
Autor, Expose: Thomas Rabenstein. Titelbild: Arndt Drechsler. Illustrationen: Michael Wittmann, Lektorat: Stephan Pilz, Nino Coviello, Thomas Kniest und Frank Schmidt.
Erschienen beim SciFi-World Medien eBook-Verlag, Dezember 2012.

05 März 2013

Space Impressions

Written by Thomas Rabenstein, Posted in Startseite

Das Soundprojekt von Thomas Rabenstein

Space Impressions

Musik begleitet schon immer meine schriftstellerische Tätigkeit. Sie ist ein wichtiger Faktor und beflügelt mich. Sie motiviert und hilft mir Energie zu schöpfen, neue Ideen zu entwickeln und Emotionen auszudrücken. Mit "Space Impressions" versuche ich nun den Umkehrschluß und lasse mich von meinen Romanen inspirieren selbst Musikstücke zu komponieren und mit dem Computer umzusetzen.

Wenn beide Neigungen zusammenfinden, das Schreiben und die Musik sich gegenseitig befruchten und die Leser und ich selbst davon profitieren, was könnte es besseres geben?

Bei dieser Gelegenheit möchte ich nochmals auf die Arbeit von Karsten Löperick hinweisen, der unsere Science-Fiction Serie Nebular von Anfang an begleitet und bereits einen umfangreichen Soundrack zusammengestellt hat. Der Soundtrack von Karsten ist überall erhältlich, wo es Musik zum Download gibt.

Viel Spaß und zu den Sternen!
Euer, Thomas Rabenstein

Genora, von Thomas Rabenstein

 

05 April 2013

Unser "Bleib fair" Angebot

Written by Thomas Rabenstein, Posted in Startseite

Kein DRM für unsere eBooks

Unser

Der SciFi-World Medien Verlag verpflichtet sich gegenüber den Lesern unserer digitalen Publikationen, die zum Kauf angebotenen Romane und Bücher ohne DRM (Digital Rights Managment) auszuliefern. Wir erlauben das Vervielfältigen und Kopieren der eRomane und eBooks nach dem Erwerb zum persönlichen Gebrauch, ohne jede Einschränkung. Wir bemühen uns darüber hinaus den Lesern unserer Serie einen fairen Preis für den Erwerb unserer Romane zu bieten und zählen dabei auch auf Ihre Fairness.

Denken Sie bitte daran: Das Umformatieren, Kopieren, Anbieten und Weitergeben der zum Verkauf angebotenen Romane an Dritte schadet der Serie und verletzt die Urheberrechte aller beteiligten Autoren, Künstler, Lektoren und Übersetzer.

Am wichtigsten bleibt für uns jedoch, dass Ihr Lesespaß als unser Kunde nicht getrübt wird und das von Anfang an eine Aussage im Vordergrund stehen soll: Sie haben unser Vertrauen!

25 Juni 2014

NEBULAR Episode 48 - Das Äonenprojekt

Written by Thomas Rabenstein, Posted in Startseite, Aktuell

Autor: Thomas Rabenstein, Titelbild: Arndt Drechsler

NEBULAR Episode 48 - Das Äonenprojekt

Auf den Welten der Solaren Union schreibt man den 28. Juli 2120. Von der unfreiwilligen Zeitreise der Techno-Fähre und ihrer Besatzung sowie den temporalen Verstrickungen im System von Mayas Stern ahnt man in der Milchstraße nichts. Die Ereignisse auf ZyClon und in der Terminalstadt Magmenta liegen zwei Wochen zurück. Banduk Oodergoo und Einar Knutson halten sich noch immer auf der Hauptwelt der Nanotechnologen auf, um Hinweisen auf das dritte Brudervolk nachzugehen. Nach der Aufdeckung der Verschwörung der Stammbewusstseine ist die Anonymitätsklausel gefallen, die galaktische Position des Systems dem Kooperationsrat und der Unionsregierung bekannt. Wissenschaftler verschiedener Völker erhalten erstmals die Erlaubnis, das Äonenprojekt zu erforschen und die Wunder dieser Welt zu bestaunen.

Bis ein Unionsteam die Heimatwelt der Nanotechniker erreichen kann, sind Oodergoo und Knutson auf sich gestellt. Unterstützung erhalten sie von Kuster~Laap, dem ehemaligen Propheten der Genoranten. Ihre Untersuchungen konzentrieren sich auf die Hügelstadt Magmenta und die mysteriöse Anlage im Kern des Planeten, welche über Terminals mit der Außenwelt verbunden zu sein scheint. Nach den vorliegenden Informationen der Chiropter ist der innere Bereich nicht zugänglich. Er formiert sich seit 900.000 Jahren ohne das Zutun der ZyClonier. Niemand besitzt Kenntnis darüber, um was für ein Objekt es sich handelt. Manche vermuten einen Supercomputer, andere glauben an ein Waffensystem, das den Äonenkrieg entscheiden soll. Als Initiatoren dieses epischen Projektes gelten die Erleuchteten, eine dritte Zivilisation, die zur galaktischen Bruderschaft zählte. Doch wo ist das alte Volk geblieben? Existieren diese Wesen noch in der Milchstraße oder sind sie genauso spurlos verschwunden, wie die Schöpfer der Techno-Kleriker? Was beabsichtigten die Architekten bei der Konzeption der planetaren Anlage und wann wird sie ihre Arbeit aufnehmen?

Mit diesen Fragen beschäftigen sich die beiden Wissenschaftler von der Erde, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf: Es geht um ein Äonenprojekt …

14 April 2014

NEBULAR Episode 47 - Jagd nach der Zukunft

Written by Thomas Rabenstein, Posted in Startseite, Aktuell

Autor: Thomas Rabenstein, Titelbild: Arndt Drechsler

NEBULAR Episode 47 - Jagd nach der Zukunft

Die Techno-Fähre und ihre Besatzung werden beim ersten Erkundungsvorstoß in die äußeren Bereiche der Andromedagalaxie von einem unbekannten Zeitphänomen erfasst und mehr als 980.000 Jahre in die Vergangenheit versetzt. Das Team um Toiber Arkroid ist in einer Zeit gestrandet, in der die Genoranten unter dem Befehl des grausamen Schlachtenführers O’zeris damit beginnen, den Äonenkrieg in die Nachbargalaxie zu tragen.
Im Brennpunkt des intergalaktischen Konflikts liegt ein Sonnensystem, welches von dem geheimnisvollen Wesen Neurotim als Standort für eine Raumstation ausgewählt wurde. Die mondgroße Konstruktion wird als Temporalparser bezeichnet.

Der Temporalparser umkreist den vierten Planeten des Systems und bildet zunächst das primäre Angriffsziel der Genoranten. Als die Hesperiden, die als Erbauer des Parsers gelten, infolge des Angriffs den Temporalkern abspalten und im Innern des vierten Planeten verbergen, wird auch diese Welt schwer getroffen. Die dort heimische Kultur der Panater wird im entstehenden Chaos ausgelöscht.

Auch auf dem dritten Planeten von Mayas Stern hat sich Leben entwickelt, aus dem die philosophisch ausgerichtete Kultur der Chroner hervorgegangen ist. Da alle bisherigen Versuche den Temporalparser zu zerstören scheiterten, wendet sich O’zeris in seinem Zorn dem Planeten Tul zu, um nach der Auslöschung der Panater ein Exempel zu statuieren. Doch die Chroner werden rechtzeitig gewarnt und können sich in ein groß angelegtes, unterirdisches Tunnelsystem zurückziehen. Als die Genoranten ihre Offensive starten und die ersten Salven auf die Städte der Chroner abfeuern, kommt es nur zu relativ geringen Verlusten an Leben.

08 März 2014

2030

Written by Thomas Rabenstein, Posted in Startseite, Aktuell

Bist du bereit für die Welt von Übermorgen?

2030

Wenn uns kommende Generationen kritisch fragen, wie es nur so weit kommen konnte, dann werden wir ohnmächtig und mit jäher Erkenntnis eingestehen müssen, dass uns die Freiheit schleichend entglitt. Es geschah nicht mit einem Paukenschlag oder während einer Nacht-und-Nebel-Aktion, sondern unmerklich und langsam. Während wir feierten, uns über den schönen Tag, unsere Erfolge und die unbegrenzten Möglichkeiten der modernen Welt freuten, ist uns heimlich, still und leise das Wichtigste im Leben gestohlen worden.

Seltsamerweise wird die Freiheit von den meisten Menschen nicht einmal vermisst, denn wir befinden uns in einer Hölle der Wohlbefindlichkeit, eingelullt, abgestumpft und ahnungslos. In dieser rosaroten Welt sind Menschen vergleichbar mit Fröschen. Setzt man Frösche in einen Topf mit Wasser, das langsam auf dem Herd erhitzt wird, dann springen sie nicht heraus, um dem sicheren Tod zu entgehen. Sie paddeln stattdessen ahnungslos im feuchten Medium, bis sie plötzlich bemerken, dass sie bereits gar gekocht werden - doch dann ist es längst zu spät …

Aussage eines anonymen Zeitzeugen, 2025.

2030, der Start der neuen Thriller-Trilogie von Thomas Rabenstein, ist bei Amazon, Beam-eBooks, Kobo eBooks und im iBookstore erhältlich.

[12  >>  

facebookgoogle-plus-logo

Folgen Sie uns: Die User Groups von SciFi-World Medien in den sozialen Netzen bei Facebook und Google Plus.